10-Tage-Vorhersage für Deutschland
von Mittwoch, 23.09.2020 bis Mittwoch, 30.09.2020

Wechselhaft und mäßig warm.

Vorhersage für Deutschland bis Sonntag, 27.09.2020,

Am Mittwoch im Norden und Nordosten noch heiter bis wolkig und weitgehend trocken. Sonst wechselnd, zeitweise auch stark bewölkt mit einzelnen, im Südosten vermehrt teils kräftigen Schauern und Gewittern. Höchstwerte zwischen 20 Grad im Allgäu und an der Nordseeküste und bis 27 Grad an Oder und Spree. Schwacher bis mäßiger Süd bis Südostwind.
In der Nacht zum Donnerstag von Westen Bewölkungsverdichtung und nachfolgend in der Westhälfte etwas Regen. Im Osten und Südosten dagegen bis zum Morgen aufgelockert, teils auch gering bewölkt und überwiegend niederschlagsfrei. Minima 14 bis 8 Grad. Im Westen und Nordwesten zunehmender Südwestwind, im Bergland mit starken, an der Nordsee auch stürmischen Böen.

Am Donnerstag bei teils aufgelockerter, teils starker Bewölkung besonders im Süden einzelne Schauer. Nachmittags und abends beginnt es im Südwesten dann länger anhaltend zu regnen. Die Höchstwerte liegen von West nach Ost zwischen 17 und 25 Grad, wobei der Südwestwind im Westen und Nordwesten stark böig, im Umfeld und über der Deutschen Bucht auch stürmisch weht. Allgemein treten im exponierten Bergland stürmische Böen, auf dem Brocken teils auch schwere Sturmböen aus Südwest auf.
In der Nacht zum Freitag regnet es besonders im Süden und über der Mitte teils längere Zeit, nach Norden zu werden nur einzelne Schauer erwartet. Die Tiefstwerte liegen zwischen 13 Grad auf den Inseln und teils um 6 Grad im Binnenland.

Am Freitag regnet es im Süden längere Zeit, besonders am Alpenrand zeitweise auch kräftig. Die Wolkendecke lockert nach Nordwesten deutlich auf und dort bleibt es auch meist trocken. Der südwestliche Wind weht über der Deutschen Bucht noch böig, im Bergland stürmisch und sonst schwach bis mäßig. Die Höchstwerte liegen im Dauerregen nur wenig über 10 Grad und sonst zwischen 14 und 19 Grad.
In der Nacht zum Samstag regnet es im Süden und Südosten weiter bei einer auf rund 1500 m sinkenden Schneefallgrenze. Sonst entwickeln sich bei überwiegend starker, im Norden zeitweise auch aufgelockerter Bewölkung nur einzelne Schauer. Die Tiefstwerte liegen zwischen 13 Grad auf den Inseln und sonst zwischen 10 und 4 Grad.

Am Samstag regnet es besonders im Südosten Deutschlands noch längere Zeit, sonst fällt bei meist starker Bewölkung nur zeitweise Niederschlag. Die Höchstwerte liegen zwischen 10 und 17 Grad und der West- bis Nordwestwind weht mäßig, im Bergland teils böig.
In der Nacht zum Sonntag lockert die Bewölkung im Nordwesten etwas stärker auf, sonst überwiegt dichte Bewölkung mit etwas Niederschlag. Die Tiefstwerte liegen unverändert zwischen 13 und 2 Grad (je nach Aufklaren kann lokal leichter Frost in Bodennähe nicht ausgeschlossen werden). Der Wind weht schwach, im Bergland mäßig aus West.

Am Sonntag regnet es bei starker Bewölkung zeitweise. Die Höchstwerte liegen zwischen 12 und 17 Grad bei schwachem, im Norden mäßigem Wind aus West bis Nordwest.





Trendprognose für Deutschland,
von Montag, 28.09.2020 bis Mittwoch, 30.09.2020,


Montag bis Mittwoch leicht wechselhaft und mäßig warm.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Helge Tuschy

ausgegeben am Sonntag, 20.09.2020, 12:49